Waldbrand groß, Münster

Einsatzdaten
  • Einsatznummer: 2022077
  • Einsatzort: Breitefeld
  • Alarmierungszeit: 13.08.2022 - 13:01 Uhr
  • Einsatzende: 18.08.2022 - 23:00 Uhr
  • Dauer: 5 Tage 9 Stunden 59 Minuten
  • Mannschaftsstärke: 55
  • Einheiten: Groß-Zimmern, Klein-Zimmern
  • Einsatzart: F Wald 2
  • Alarmierungsart: Groß-Zimmern 2 (GZI-2), Klein-Zimmern (KZI), Vollalarm Groß-Zimmern
  • Fahrzeuge: ELW 1, KdoW, LF 16/12, LF 8/6, MTF (GZI), MTF (KZI), TLF 20/40 SL
Bericht

Vom Samstag, 13.08. bis Donnerstag, 18.08.2022 unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern bei der Bekämpfung eines großflächigen Waldbrandes in Münster/Breitefeld. Gemeinsam mit rund 4.500 Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Bundeswehr, THW, Polizei, vieler weiterer Hilfsorganisationen sowie privater Unternehmen wurde ein Brand auf rund 34ha Fläche bekämpft. Der Feuerwehr Groß-Zimmern vielen hierbei verschiedene Tätigkeiten zu.

Von Samstag 13:30 Uhr bis Donnerstagmittag transportierte das Tanklöschfahrzeug der Groß-Zimmerner Wehr im Pendelverkehr Wasser zur Einsatzstelle. Die Alarmierung der Komponente erfolgte im ersten Abmarsch nach Bekanntwerden des Waldbrandes. Nach der ersten Einsatzphase kamen im Schichtsystem mit 8h- und 12h-Schichten mit jeweils zwei bzw. drei Kameraden rund 1.500 gefahrene Kilometer zusammen.  

Ebenfalls noch am Samstag erfolgte gegen 20:35 Uhr die Nachalarmierung der gesamten Groß- und Klein-Zimmerner Wehren zur direkten Unterstützung der Brandbekämpfung. Vom Bereitstellungsplatz in Messel aus kam der Löschzug im Laufe der Nacht zum Einsatz. Am Sonntagmorgen konnte der Löschzug dann wieder einrücken.

Von Mittwoch 22 Uhr an übernahm ein Team von neun Kameraden der Fachgruppe ELW im Schichtbetrieb für 24 Stunden eine Abschnittsleitung. Hierbei wurden im verantworteten Abschnitt die Löscharbeiten sowie die Wasserversorgung koordiniert.

Am Freitag (19.08.) konnte, nach rund 145 Einsatzstunden, durch die Einsatzleitung „Feuer aus“ gemeldet werden. Insgesamt waren rund 2.000.000 Liter Wasser eingesetzt worden. 36 km Schlauchleitung waren von den Kräften aus drei Bundesländern verlegt worden. 615 Fahrzeuge und drei Hubschrauber kamen zum Einsatz. 20 verletzte Einsatzkräfte waren beklagen (glücklicherweise keine aus der Gemeinde Groß-Zimmern). Die Einsatzleitung spricht vom größten Einsatz in der Geschichte des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Die Aufräumarbeiten werden die meist ehrenamtlichen Helfer ebenfalls noch einige Tage beschäftigen.

Abschlussmeldung Kreisfeuerwehrverband: https://www.kfv-dadi.de/index.php/einsaetze/item/741-abschlussmeldung-waldbrand-muenster-breitefeld

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden