Sie sind hier:
E & A > Chronik
Groß-Zimmern | Klein-Zimmern

Chronik der Feuerwehr Groß-Zimmern

1.Freiwillige Feuerwehr 1874

Der Verein wurde 1874 gegründet. Die Satzung des Vereins wurde von Bürgermeister Rapp und Herrn Michell unterschrieben. In der Gründungsphase muss es Schwierigkeiten gegeben haben, das Kreisamt in Dieburg mahnte die Gemeinde zur Großzügigkeit.

 

Dem Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr gehört u.a. an:

  • Friedrich Herpel als Vorsitzender
  • Johannes Göbel 18. als Hauptmann
  • Heinrich Michell als Adjutant und Schriftführer
  • Wilhelm Fröhlich als Rechner

2.Freiwillige Feuerwehr 1902

Die Satzung des Vereins wurde 1902 durch das Kreisamt genehmigt.

Dem Präsidium gehören an:

  • Heinrich Brücher 4. als Präsident
  • Johann Georg Fröhlich als 1.Kommandant
  • Johann Georg Herbert als 2.Kommandant
  • Hermann Göbel 1. als Schriftführer
  • August Pullmann als Zeugwart
  • Wilhelm Held als Rechner

1903

Im Jahr 1903 wurde der junge Kommandant Fröhlich insbesondere wegen des Einsatzes bei einem Brand in Klein-Zimmern vom Kreisamt belobigt.

1907

In einem aufschlussreichem Schreiben des Kreisamtes an die Bürgermeisterei vom 10.01.1907 wurde festgestellt das die Kameraden beim letzten Brand zahlenmäßig unterlegen waren,statt vorhandenen 80 Mann wären 150 Mann erforderlich gewesen.

Der Mannschaftsbestand gliedert sich wie folgt aus:

  1. Als Pumpenmannschaft für 2.große Spritzen-80Mann
  2. Als Steiger, Wasserträger und kleine Spritzen-40Mann
  3. Als Ordnungskräfte-30Mann

Die Gemeinde wurde deshalb aufgefordert, alle feuerwehrpflichtigen Einwohner im Alter von 20 bis 45 Jahren in die Liste der Hilfsmannschaft aufzunehmen.

Nach oben

1909

1909 kam es anscheinend zur Bildung einer Pflichtfeuerwehr. Zu beginn des 1.Weltkrieges reichte wegen des Einrückens der wehrpflichtigen die Stärke der Pflichtfeuerwehr nicht mehr aus. Es wurde daher für die Dauer des Krieges die ortsansässigen Einwohner der Jahrgänge 1861 bis 1873 zur Ergänzung der Wehr eingestellt.

1923 Gründung Feuerwehr Groß-Zimmern

Bei einer Übung im November 1923 stellte der Kreisbrandinspektor Rödler und der Beigeordnete Kempf fest, dass die Zustände in der Pflichtfeuerwehr unhaltbar seien. Sie legen der Feuerwehr nahe, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Im Dezember wurde durch die Bürgermeisterei zu einer Besprechung eingeladen. Es wurde Georg Emde zum 1. Kommandanten vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Daraufhin wurde auf Wunsch der Anwesenden die Versammlung vertagt. Am 15.Dezember 1923 traf man sich bei dem Gastwirt Johann Vonderschmidt.

 Es wurden gewählt:

  • Zum 2.Kommandant-Johannes Vonderschmidt
  • Zum 1.Zugführer-Fritz Dressel
  • Zum 2.Zugführer- Heinrich Dressel
  • Zum 3.Zugführer-Georg Sproß
  • Abteilungsführer der ersten Steigmannschaft-Ernst Burger
  • Abteilungsführer der zweiten Steigmannschaft Bernhard Dietrich 12
  • Kommandant der 1.Spritze-Heinrich Beysel
  • Kommandant der 2.Spritze-Georg Steinbrecher
  • Kommandant der 3.Spritze-Bernhard Pullmann
  • Führer der Ordnungsmannschaft und Schriftführer-Heinrich Kempf 2.
  • Beistzer-August Pullmann
  • Zeugwart-Georg Dietrich10.
  • Kassierer-Justus Vonderschmidt.

Als Monatsbeitrag wurden 30 Pfg. festgesetzt, davon erhält der Kassierer 10 Pfg. als Erhebelohn. Es wurde beschlossen, jeden Monat eine Versammlung abzuhalten. An der Gründerversammlung nahmen 35 Akteure teil.

1924

Die Frewillige Feuerwehr Groß-Zimmern wurde im Februar 1924 im Kreisfeuerwehrverband aufgenommen.

Nach oben

1925

Ihre Feuertaufe hatte die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern im Jahre 1925 an der Obermühle.

1933

Im Lande Hessen wurde eine Nachprüfung der Frewilligen Feuerwehr auf ihre politische Zuverlässigkeit eingeleitet. Auf landrätliche Verfügung wurde ein Feuerwehrkamerad wegen einer Betätigung als Kommunist aus der Wehr ausgeschlossen. Ein anderer musste aus der Wehr entfernt werden, da seine politische Einstellung nicht einwandfrei wäre. Zwei frühere KPD-Leute, die nach dem 05.März 1933 in der Feuerwehr eingetreten waren, konnten dort verbleiben, weil sie sich im Sinne des nationalsozialistischen Staates umgestellt hatten und gegen ihre nationale Zuverlässigkeit keine Bedenken mehr bestehen. Als politische Demonstration war der 1.Kreisfeuerwehrtag nach der Machtergreifung gedacht, der am 08. und 09. Juli 1933 in Groß-Zimmern abgehalten wurde. In einem Rundschreiben teilte die Kreisverwaltung mit, dass der Kreisfeuerwehrtag in der ehemals roten Gemeinde nach der nationalen Erhebung eine besondere Bedeutung hätte. Er soll daher nationale Kundgebung im Feuerwehrwesen darstellen.

1936

In der Mitgliederversammlung im Juli 1936 teilte Vonderschmidt mit, dass sein Rücktrittsgesuch infolge Kriegsverwundung vom Kreisamt genehmigt wurde. In einer folgenden Mitgliederversammlung wurde Johannes Boland auf Vorschlag des Bürgermeisters einstimmig zum Ortsbrandmeister gewählt. Im selben Jahr wurde über die Mängel im Alarmwesen gesprochen. Es wurde angeregt, dass eine Feuersirene dringend notwenig sei. Im gleichen Jahr wurden zwei Vorträge über Luftschutz gehalten, die mit großem Beifall aufgenommen wurden. Der Führerrat wurde beauftragt, einen geeigneten Motorwagen anzukaufen und in Eigenarbeit zum Mannschaftswagen umzubauen. Auch am Gerätewagen und am Hydrantwagen sollen verschiedene Werkzeuge angebracht werden.

1937

In der Generalversammlung am 24. August 1937 gab der Kassenwart Löschmeister Heinrich Ganß bekannt, dass die Wehr aus 60 aktiven Mitgliedern besteht. Desweitern gehören der Wehr 34 inaktive und 390 fördende Mitglieder an.

Nach oben

1948

Vom 18. bis 20. Juni fand das 25jährige Stiftungsfest, verbunden mit dem Kreisfeuerwehrtag in Groß-Zimmern statt. Im Frühjahr 1948 kam es dann zur Neugründung des Spielmannszuges, zu dessen Führung Leonard Schönig bestimmt wurde. Es gibt Hinweise, dass bald nach der Gründung des Vereins 1923 ein Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr bestanden hat. 

1954

Josef Pitzen ist neuer Ortsbrandmeister, er setzte sich gegen Wilhelm Brunner und Leonard Schönig bei den Wahlen durch.

1957

Bei den Wahlen 1957 wurde Leonard Schönig zum neuen Ortsbrandmeister und Johann Stoller zu dessen Stellvertreter gewählt.

1958

Im Februar konnte das neue LF8 feierlich in Dienst gestellt werden.

 

 

 

 

 

1959

Im Januar fand eine Ergänzungswahl statt. Bei der Alfons Göbel zum Stellvertretender Ortsbrandmeister gewählt wurde.

1971

In diesem Jahr folgte auf Grund gesetzlicher Vorgaben die rechtliche Trennung von Einsatzabteilung und Verein

Nach oben

1973

Vom 3.August-6.August 1973 fand der Kreisfeuerwehrtag, verbunden mit dem 50jährigen Jubiläum unserer Wehr im Rahmen eines großen Festes statt. Rechtzeitig zum Jubiläum wurde das neue Feuerwehrgerätehaus in der Angelgartenstraße mit Wohnung für den Gerätewart und Schulungsraum fertig gestellt. Am 03.August wurde das neue Einsatzfahrzeug LF16/12 durch Bürgermeister Thünken und Kreisbrandinspektor Köbler an die Wehr übergeben. Am 17.Dezember legte Schönig sein Amt als Ortsbrandmeister aus Altersgründen nieder, als neuer Ortsbrandmeister wurde Roland Beysel gewählt. Sein Stellvertreter wurde Rolf Dieter Vogel.

1976

Durch die Gebietsreform im Jahre 1976 war nun auch die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Zimmern dem Ortsbrandmeister aus Groß-Zimmern unterstellt.

1978

Im Juli 1978 wurde ein Tanklöschfahrzeug 16/25 angeschafft, sodass das alte LF8 ausgemustert werden konnte. In dieser Zeit fällt auch die Einführung des stillen Alarms.

 

 

 

1986

Der Klein-Zimmner Wehrführer Joachim Köbel wird zum neuen Stellvertreten Ortsbrandmeister gewählt.

Nach oben

1988

Hans-Georg Proft wird neuer Wehrführer in Groß-Zimmern.

1991

In der Jahreshauptversammlung am 15.02.1991 wurde Gerhard Vonderschmidt zum 1.Vorsitzenden und Roland Cöster zum 2.Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr e.V. gewählt.

1993

In diesem Jahr fand der Kreisfeuerwehrtag verbunden mit dem 70. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Zimmern e.V. vom 09.07.1993-12.07.1993 statt.

1994

Joachim Köbel wurde zum Ortsbrandmeister gewählt, sein Stellvertreter wurde Roland Cöster. Als Wehrführer wurde Markus Bieker und als sein Vertreter Robert Neumann gewählt.

1995,1996,1997

1995 wurde auch der Spatenstich für den Ausbau und die Modernisierung des Feuerwehrgerätehauses gesetzt, die Umbauarbeiten liefen bis in das Jahr 1997, fort an hatte die Feuerwehr Groß-Zimmern eine Fahrzeugbox mehr zur Verfügung, ebenso bekam sie eine Umkleide und eine gemütliche Vereinsgaststätte dazu. In der Amtszeit von Joachim Köbel wurde ein GW-N angeschafft, der ursprüngliche LKW einer Autovermietung wurde in Eigenarbeit zu einem Feuerwehrfahrzeug umgebaut. Im Jahre 1997 fand der 1.Grundlehrgang in Groß-Zimmern vom 11.06-05.07 statt.

 

 

 

 

1999

Roland Cöster übernahm das Amt von Joachim Köbel und ist fort an Gemeindebrandinspektor. Als sein Stellvertreter wurde James Bennett gewählt. Das Amt des 2.Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Zimmern e.V. übernimmt Gerrit Poth. Auch das 1973 angeschaffte LF 16/12 konnte in diesem Jahr erfolgreich ersetzt werden.

Nach oben

2000

Im Jahre 2000 bekam der Verein ein Vereinsbus der komplett durch Spenden finanziert wurde. Dieses Fahrzeug steht nun der Einsatzabteilung zur Verfügung, um Erledigungen zu tätigen oder für die Fahrt zu Lehrgängen.

2001

In diesem Jahr wurde der bisherige Wehrführer Markus Bieker neuer Gemeindebrandinspektor, als Wehrführer rückte Hans-Georg Proft nach. Desweiteren bekam die Einsatzabteilung ein neues Einsatzfahrzeug, ein KdoW der bis heute im Dienst steht.

2002

2002 fanden Ergänzungswahlen statt, da der bisherige Gemeindebrandinspektor Markus Bieker aus familiären Gründen dieses Amt nicht weiterführen konnte. Als Nachfolger wurde Hans-Georg Proft gewählt. Als Wehrführer stellte sich Dieter Krawatz bereit.

2003

Zum 80. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Zimmern e.V. wurde feierlich das neue VLF-W 400 übergeben, bei dem der Feuerwehrverein die Hochdruckpumpe finanzierte. Desweiteren drehten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute einen eigenen Film " Brennt PKW" der an der Feier gezeigt wurde. Christoph Pullmann wurde in einer Ergänzungswahl im Oktober zum neuen Wehrführer gewählt.

2004

Robert Neumann legt sein Amt als stellvertretenden Wehrführers nach 10 jähriger Amtszeit nieder, da er den Familienbetrieb des Vaters übernahm und ihm dadurch nicht mehr genügend Zeit zur Verfügung stand. In seine Fußstapfen trat Holger Plate, der bis heute dieses Amt ausführt.

2006

In diesem Jahr wurde es Zeit denn alten TLF 16/25 zu ersetzten. Als Ersatz wurde ein neuer TLF 20/40 SL angeschafft. Desweitern wurde der Vereinsbus als MTF umgebaut die Kosten übernahm komplett der Feuerwehrverein. Ebenso verfügt die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern seitdem über eine Wärmebildkamera des Typs Bullard T3 Max.

 

2007

Aus beruflichen Gründen legte Hans-Georg Proft 2007 das Amt des Gemeindebrandinspektor nieder, sein Nachfolger wurde der langjährige Stellvertreter James Bennett. Als sein Vertreter wurde Hendrik Timmermanns gewählt. Auch im Verein standen Neuwahlen an, da Gerhard Vonderschmidt nach 35 Jahren Vereinsarbeit, davon 16 Jahre als 1.Vorsitzender nicht mehr zur Wahl stand, ebenso verzichtete sein Stellvertreter Gerrit Poth auf sein Amt. Gerhard Vonderschmidt wurde aus der Jahreshauptversammlung 2007 zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Zimmern ernannt. Zur neuen Vereinsspitze wurde als 1. Vorsitzender Hans-Georg Proft, 2.Vorsitzender Stefan Vonderschmidt gewählt.

Nach oben

print pagePDF version

Ortsbrandmeister - Gemeindebrandinspektoren

1948-1954: Wilhelm Brunnen
1954-1957: Josef Pitzen
1957-1973: Leonard Schönig
1973-1979: Roland Beysel
1979-1994: Herbert Höll
1994-1999: Joachim Köbel
1999-2001: Roland Cöster
2001-2002: Markus Bieker
2002-2007: Hans-Georg Proft
2007-Heute: James Bennett

 

Stellvertretende Ortsbrandmeister - Stellvertretende Gemeindebrandinspektoren

1957-1959: Johannes Stoller
1959-1973: Alfons Göbel
1973-1985: Dieter Vogel
1985-1986: Ludwig Neber
1986-1994: Joachim Köbel
1994-1999: Roland Cöster
1999-2007: James Bennett
2007-2011: Hendrik Timmermanns
2011-Heute: Marcus Paschke

Wehrführer

1979-1980: Bernfried Schmitt
1980-1983: Hans Jürgen Milkereit
1983-1984: Dieter Vogel
1984-1986: Ludwig Neber
1986-1988: Herbert Höll
1988-1994: Hans-Georg Proft
1994-2001: Markus Bieker
2001-2002: Hans-Georg Proft
2002-2003: Dieter Krawatz
2003-2015: Christoph Pullmann
2015-Heute: Marcel Goeden

 

Stellvertretende Wehrführer

1979-1980: Hans Jürgen Milkereit 
1980-1988: Dieter Krieb
1988-1991: Roland Cöster
1991-1994: Markus Bieker
1994-2004: Robert Neumann
2004-20??: Holger Plate
20??-2011: Marcus Paschke
2011-2015: Marcel Goeden

Angelgartenstr. 64b | D-64846 Groß-Zimmern | Tel: 06071 / 951 351 | Impressum